Datenspuren 2023

Ukraine Support Meetup (De/En)
09-16, 12:30–14:00 (Europe/Berlin), Seminarraum
Language: English

Dies ist ein offenes Treffen für Leute, die Menschen in der Ukraine unterstützen wollen.


Als Russland vor über anderthalb Jahren den Angriffskrieg auf die gesamte Ukraine ausweitete, bildeten sich innerhalb kürzester Zeit Solidaritäts-Netzwerke, um die Menschen vor Ort zu unterstützen. Es wurden Sammelstellen für Sachspenden eingerichtet, welche dann mit Konvois in die Ukraine gebracht wurden. Es wurde viel Geld gesammelt und Unterstützung für Menschen auf der Flucht organisiert.

So hat sich in Dresden zum Beispiel die "Direkt Hilfe" gegründet, um humanitäre Hilfe zu leisten. Es gab einen Spendenaufruf um die Anarchistische Community in der Ukraine während des Krieges zu unterstützen.
Es gab und gibt Zusammenarbeit mit anarchistischen Strukturen in der Ukraine, zum Beispiel den Solidarity Collectives (https://www.solidaritycollectives.org/), ein Kollektiv welches die Zivilbevölkerung sowie anti-authoritäre Aktivist*innen an den Frontlinien unterstützen.

Doch Heute, anderthalb Jahre später ist davon nicht mehr viel zu spüren. Es kommen immer weniger Sachspenden an, es wird immer weniger Geld gespendet und immer weniger Menschen beteiligen sich aktiv daran Solidaritätsarbeit zu leisten. Und dann kommt noch dazu, dass die Menschen die seit Beginn des Krieges aktiv supporten langsam nicht mehr können. Es braucht dringend wieder mehr Unterstützung von Leuten, die sich Zeit nehmen diese Dinge zu organisieren. Desweiteren ist es wichtig eine klare Haltung gegen die Russische Propaganda, welche sich auch immer wieder in Linken-Zusammenhägen findet, zu zeigen.

Wir möchten uns deswegen in diesem Treffen mit Menschen zusammen setzen die unterstützen wollen. Es soll einen Austausch darüber geben was gerade gebraucht wird und wir wollen versuchen aus dem Treffen heraus eine neue Supportgruppe zu gründen.