LiTa 2023

Mega Unerhört! Adbusting mit Polizei und Militär
09-14, 17:00–19:00 (Europe/Berlin), malobeo
Language: Deutsch

Adbusting mit Polizei und Militär


Adbusting: So nennt sich Neudeutsch das politisch motivierte Verändern
von Werbeplakaten mittels minimalinvasiven Vandalismus. Macht man das
mit Plakaten von Polizei oder Militär, riskierte man 2018/19
Hausdurchsuchungen, DNA-Analysen und Meldungen ans Terrorabwehrzentrum.
Denn der Staatsschutz bei LKA Berlin hatte herausgefunden, dass
Adbusting z. B. die Bundeswehr „gar lächerlich“ macht.
Dank der frechen Öffentlichkeitsarbeit der Soligruppe plakativ gelang
es, die Behörden wegen ihres übertriebenen und unverhältnismäßigen
Vorgehens gar lächerlicher zu machen als es Adbustings je könnten.
Mittlerweile gibt es mehrere Beschlüsse von Staatsanwaltschaften und
Polizeibehörden, dass das Öffnen von Werbevitrinen und das Hineinhängen
von eigenen Poster nicht strafbar ist. Auf unserer Buchvorstellung
erzählen wir die ungewöhnlicher Geschichte dieses seltenen Erfolgs und
zeigen jede Menge Fotografien von echten Adbusting und loten gemeinsam
die Möglichkeiten und Grenzen der Aktionsform aus.